Ansprechpartner

  • Herr Bumm-Dawin (BUM)
  • Leiter der Bigband
  • bumm-dawin@gymnasium-ochtrup.de
  • Herr Nierfeld (NF)
  • Fachvorsitz Musik
  • nierfeld@gymnasium-ochtrup.de

Die „Sophisticated Ladies and Gents“

Im Schrank schlummern noch immer korrodierte Posaunen und Waldhörner, Trompeten sowie Klarinetten mit seltsamen Griffweisen – damit wird wohl einst alles angefangen haben. Ehemalige berichten von einem Bläserorchester, das wohl schon bald nach der Gründung zu verschiedenen feierlichen Anlässen aufgespielt haben soll. Die Verschönerung von Festakten ist besondere Aufgabe der Musik und so können wir heute mit der „biggesten“ Bigband aller Zeiten aufwarten. Alles ist entstanden aus einer Jazzcombo, die 1979 von dem damaligen Musiklehrer Heiner Wehking gegründet wurde. Mit den weiteren Bandleadern Hans Otto Kaufmann, Edgar Wild und Nora Möllering entwickelten die Bands immer mehr Größe und Qualität. Und unter dem aktuellen Leiter Christoph Bumm-Dawin spielt sie nicht mehr nur zu schulinternen Festen oder Anlässen, sondern ist bei städtischen Aktivitäten wie der Sportgala, der Einweihung von Plätzen oder Gebäuden oder der Fiesta mit den Freunden aus Valverde gefordert. Auch außerhalb Ochtrups ( z.B. beim Kreuzviertelfest in Münster, Jazzfest am Schloss Bentlage oder auch beim Sommerfest in unserer Partnerstadt Wielun/Polen) konnten große Erfolge verbucht werden. Zum 50-jährigen Jubiläum werden viele ehemalige „Sophisticated Ladies and Gents“ – so der Name der Bigband – wieder dabei sein und mehr als 80 Musiker werden zum Gelingen des Jubiläums beitragen.

Dass die Bigband sich so phantastisch entwickeln konnte, ist besonders dem Förderverein zu verdanken – aber auch einigen privaten Sponsoren. Es fehlten immer wieder Instrumente, die aus dem Musiketat nicht zu finanzieren waren und so haben wir heute eine richtig gute Ausstattung (Schlagzeug, Verstärker, Saxophone, PA…).

Es freut uns Musiklehrer besonders zu beobachten, wie Schülerinnen und Schüler sich im Laufe ihrer Schulzeit entwickeln. Auf der alljährlichen Bigband- Probenfreizeit lernen die „Kleinen“ (Sechst- oder Siebtklässler) die Band kennen und nach den ersten zaghaften Tönen werden aus ihnen nach einer Weile manchmal die Stützen einer „Secction“ und fabelhafte Solisten. Nicht selten haben diese Jugendlichen nach der Schule auch ein Musikstudium begonnen und unterrichten heute das Fach mit Begeisterung.

Presseberichte

Frankreich-Fahrt der Schüler-Bigband
Im Auftrag des Gymi unterwegs

Die Bigband des Gymnasiums war auf Konzertreise in Ochtrups französischer Partnerstadt Estaires. Unter anderem traten die jungen Musiker dort in der Kapelle eines Seniorenheims auf.

„Blues Brothers go Bigband“ ist das aktuelle Motto der „Sophisticated Ladies and Gents“, der Bigband des Gymnasiums Ochtrup. Und wo endete ihre „Mission im Auftrage des Herrn“? In der Kapelle eines Seniorenheimes im französischen Estaires. Noch nie hatte die Bigband in einer Kirche gespielt- aber das unbeständige Wetter machte es erforderlich – und die Senioren sollten ja auch nicht frieren. Jake und Elwood Blues retten in dem bekannten Musikfilm durch ihr Konzert ein Waisenhaus. Die Jugendlichen aus Ochtrup bescherten den Bewohnern der Einrichtung eine glückliche Stunde, in denen ihre Augen vor Freude leuchteten und sie begeistert mitklatschten. Am Anfang stand die Einladung der Gruppe „Estaires sans frontieres“, die die Städtepartnerschaft mit Ochtrup organisiert und der Bereitschaft zur Zusammen-arbeit mit den Musikern des Orchesters „L’Harmonie“. Die legten sich enorm ins Zeug, um den Ochtrupern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Stephan Westeel und Doretheé Bertrand waren stets zur Stelle, sorgten für Verpflegung und Transport. „Die gemeinsame Probe mit den Musikern des Orchesters L’Harmonie war wirklich gewinnbringend“, so Christoph Bumm-Dawin, Leiter der Sophisticated Ladies and Gents und das Zusammenspiel klappte so gut, dass am Abend ein kompletter Konzertteil gemeinsam bestritten werden konnte mit beeindruckenden französischen Trompeten- und Posaunensoli. Der Spaß, den die Musiker hatten, übertrug sich schnell auf das Publikum im „Cameo“: man tanzte, sang und klatschte begeistert mit. Auch nach dem Konzert traf man viele Freunde aus Estaires, die man durch Schüleraustausch oder die Städtepartnerschaft kennengelernt hatte.  Neben Musik beeindruckte ein Ausflug ans Meer und der Besuch des Museums „Nausicaá“ in Boulogne sur mer, dem größten Aquarium Europas mit imposanten Bewohnern. Brigitte Bourrhif, pensionierte Deutschlehrerin in Estaires mit reichhaltigen Erfahrungen im Schüleraustausch, freute sich als Reiseführerin den deutschen Gästen den Norden Frankreichs zu zeigen und über alle sprachlichen Klippen zu helfen. Nach dem erwähnten Konzert im Seniorenheim am Sonntagmorgen, dem „Maison des retraites“ lud Marie-Claire Chavatte in ihren wunderschönen Garten zum Barbecue ein. Viele Musiker und Freunde aus Estaires feierten die gelungene Zusammenarbeit und die Ochtruper wurden mit Fahnen, Gesängen und den berühmten Küsschen (Bises) verabschiedet.  „Wisst ihr jetzt, warum ich so gerne hier bin?“, fragte Ania Niederhausen, Französisch-lehrerin am Gymnasium, die federführend die Organisation der Fahrt aus Ochtrup leistete.   Im August kommen Franzosen aus Estaires nach Ochtrup – eine gute Gelegenheit sich für die erlebte Gastfreundschaft zu revanchieren.

Martin Fahlbusch, Westfälische Nachrichten vom Donnerstag, 11.07.2019.

Fulminantes Konzert der „Sophisticated Ladies and Gents“

Unterwegs im Namen des Herrn

Mit einem fulminanten Konzert ließ die Big Band des Ochtruper Gymnasiums am Dienstag- und Mittwochabend unter ihrem quirligen Leiter Christoph Bumm-Dawin den Kultfilm „The Blues Brothers“ und vor allem seine Musik vor einem begeistertem Publikum wiederauferstehen

„Ihr seid ja total verrückt! Ihr seid der Hammer!“ Heftig durchgeschwitzt, aber sichtlich zufrieden und das Grinsen explodierte ihm aus jeder Hautpore. So stand Christoph Bumm-Dawin da auf der Bühne der Aula des Schulzentrums beim vermeintlichen Schlussapplaus des Bigbandkonzerts. Und hinter ihm wurde es ganz hell. Die „Sophisticated Ladies & Gents“ – eben diese Bigband des Gymnasiums Ochtrup -, die er leitet, – strahlte mit der Bühnenbeleuchtung um die Wette – und gewann diese Prüfung locker. Sie hatten aber auch wirklich einen tollen Job gemacht. Beinahe frenetischer Applaus und diese eigenartig formulierten „stehenden Ovationen“ hatte gerade das regelrecht hingerissene Publikum gekonnt abgeliefert, um das, was es in den vergangenen gut zweieinhalb Stunden gehört und gesehen hatte, einigermaßen angemessen zu belohnen.
„Nee, es ist kein Selbstläufer, dass es wieder so gut geklappt hat. Letztes Jahr zum 50. Geburtstag des Gymnasiums das Allstar-Konzert in der Stadthalle war eine ganz andere Sache. Diesmal wieder auf der Bühne der Aula, unserem Zuhause sozusagen, musste eben alles wieder weit vor dem Konzert von vorne beginnen“, sagte Christoph Bumm-Dawin nach dem Konzert und zog gerade sein sagenhaftes Glitzerjackett aus. Das musste sein, denn spätestens nach der Pause standen alle Zeichen auf „Blues Brothers“. Die Musik aus diesem Kultfilm aus den 1980er Jahren hatte die jungen Musikerinnen und Musiker vor Monaten regelrecht angefixt – und letztlich das Konzertmotto formuliert: „On A Mission From God – Blues Brothers Go Bigband“.
Schon vor der Pause kamen die Zuhörer aus dem Staunen, Mitwippen und Mitklatschen schon nicht heraus. Beispielsweise wenn ihnen „Hit The Road Jack“, „Oye Como Va“ oder „Take Five“ um die geneigten Ohren schwirrten oder fetzten. Stimmungs- und gefühlvoll wurde es bei den Gesangseinlagen von Rebecca Saxlehner und Laura Stemping, vor allem auch dann, wenn mal eben Tonmeister Ansgar Nitsche Ipad Ipad sein ließ und mit seiner „Saxofonkanne“ röhrende Soul-Sounds ausschenkte. Mit Stevie Wonders „Signed, Sealed, Delivered!“ wuchtete die Bigband das in jeder Beziehung gut ins Schwitzen gekommene Publikum in die kühle Getränke verheißende Pause.
Felix Winter, ein Band-Oldie mit Posaune, der mittlerweile Studium und viele andere Dinge an den Hacken hat, war wie einige andere kurzfristig wegen plötzlicher Besetzungsprobleme wie selbstverständlich eingesprungen und brachte es auf den Punkt: „Das Wichtigste ist eigentlich die Band, die „Sophisticated Ladies & Gents“. Es geht um das gute Gefühl und die wichtige Erfahrung von neuen und älteren Schülern zusammen etwas auf die Reihe zu kriegen. Da geht auch schon mal was schief – aber man lernt ,Zusammen kriegen wir das hin‘ – und Christoph bringt das an alle einfach toll rüber“.
Nach der Pause wurden sie dann endgültig musikalisch von der Leine gelassen: The Blues Brothers. Und wie selbstverständlich und ganz im Sinne des Films versuchten Mitglieder des Lehrerkollegiums mit schwarzen und verspiegelten Brillen, dem gefürchteten „Police-Outfit“ als Mitglieder des CPD – des Chicago Police Departments – irgendwie noch Ordnung in diese Rock- and Soul-Soundabreibung, die da von der Bühne schwappte, mit strenger Hand zu bringen – natürlich erfolglos. Bei „Everybody Needs Somebody To Love“ ließen sie endgültig alle Dienstvorschriften fahren und tanzten mit dem Bandleader ausgelassen vor der Bühne.
Das Team von „Lichtconcept“ Wettringen um Gerrit Loch und das DJ Team „Fantastic Beat“ und Felix Lohlammert tauchten Musik und Show gekonnt ins rechte Licht.
Olaf Reitenbach, der stellvertretende Schulleiter, musste sich einige Zugaben lang gedulden, um sich dann bei allen Unterstützer und Helfern, seinen Kollegen, den Mitgliedern der Big-Band und ihrem Frontman Christoph Bumm-Dawin endlich bedanken zu können: „Ihr seid für unsere Schule und musikalisch auf jedem Fall im ,Namen des Herrn unterwegs‘”.

Martin Fahlbusch, Westfälische Nachrichten vom Donnertag, 20.06.2019

Bildergalerien