Ansprechpartner

  • Herr Iking (IK)
  • Oberstufenkoordinator
  • iking@gymnasium-ochtrup.de
  • Frau Schulte (SC)
  • Stellv. Oberstufenkoordinatorin
  • schulte@gymnasium-ochtrup.de

Die Oberstufe am Gymnasium Ochtrup

Die gymnasiale Oberstufe setzt den Bildungsgang der Klassen 5 bis 9 fort, betont aber neben der gemeinsamen Grundbildung (Pflichtbereich) in verstärktem Maße die individuelle Schwerpunktsetzung (Wahlbereich).
Ihrem Leitbild entsprechend ist unsere Schule bestrebt, den Schülern besonders in der Sekundarstufe II ein attraktives differenziertes Fächerangebot zu machen, das möglichst vielen Begabungsrichtungen und Interessen gerecht wird. Dieses Fächerangebot enthält auch einige Fächer, die nur an wenigen Gymnasien in Nordrhein-Westfalen unterrichtet werden. Zurzeit können die Schüler aus folgendem Fächerangebot auswählen:

Deutsch

Englisch

Musik

Französisch

Spanisch

Kunst

Latein

Literatur

Instrumentalpraktischer Kurs

Geschichte

Pädagogik

Erdkunde 

Philosophie 

Sozialwissenschaften

Mathematik

Chemie

Physik

Informatik

Biologie

katholische Religionslehre

evangelische Religionslehre

All diese Fächer können als Grundkurs, die meisten von der Jahrgangsstufe 11/Q1 an auch als Leistungskurs gewählt werden. Bei der Einrichtung von Kursen wird in erster Linie das Ergebnis der Wahlen berücksichtigt, aber auch andere Aspekte, wie etwa ein gewisses Fächerprofil und die Notwendigkeit der Kontinuität, spielen eine Rolle, besonders bei der Einrichtung von Leistungskursen.

Die erhöhten Belegverpflichtungen in der Oberstufe seit Einführung des achtjährigen Gymnasiums machen es unumgänglich, dass mit den Schülern schon vor Eintritt in die Sekundarstufe II am Ende der Klassenstufe 9 individuell ihre Laufbahn bis hin zum Abitur geplant wird. Darüber hinaus ist es erforderlich, auch im weiteren Verlauf der Oberstufe, insbesondere vor Eintritt in die Qualifikationsphase, durch Einzelberatung sicherzustellen, dass die Schüler einen Weg beschreiten können, der einerseits ihren persönlichen Fähigkeiten und Neigungen so weit wie möglich entspricht, andererseits aber auch den gesetzlichen Vorgaben gerecht wird.

Daher hat sich die Schule entschieden, ein verbindliches Raster festzulegen, in dem die einzelnen Kurse so angeordnet sind, dass eine Abdeckung aller gesetzlichen Vorgaben sichergestellt ist und gleichzeitig die Stundenpläne der Schüler möglichst kompakt gehalten werden können. Darüber hinaus ermöglicht dieses Kursraster eine langfristige Laufbahnplanung, da damit jahrgangsübergreifend die Eckdaten für die Kursblockungen feststehen.

Zum Ende der Stufen 9, 10 und 11 erfolgen auf dieser Basis mit den Schülern individuelle Laufbahnberatungen durch die Oberstufenkoordination, in denen die persönlichen Wünsche der Schüler mit den gesetzlichen Vorgaben abgeglichen und ggf. alternative Planungen erarbeitet werden. Ein detaillierter Plan für den Ablauf der Wahlen sowie Übersichten der Kursraster und des den Schülern zur Verfügung gestellten Informationsmaterials sind dem Anhang zu entnehmen.

Studienfahrten

Der Lebensbezug der pädagogischen Arbeit in der Oberstufe schlägt sich auch in Aktivitäten nieder, die dem Zusammenhalt und dem Gemeinschaftsgefühl der Kursgruppen dienen. Hier sind in erster Linie die Studienfahrten zu nennen, die an unserer Schule jeweils zu Beginn des Kurshalbjahres Q2.1 in Anbindung an die Leistungskurse durchgeführt werden. Bei der Programmgestaltung wird darauf geachtet, dass ein Bezug zu den Unterrichtsinhalten des Faches hergestellt wird.

Beispiele aus dem Fahrtenprogramm früherer Jahre sind:

Ungarn, England, Südfrankreich, Toskana

 

In den vergangenen Jahren wurde die Studienfahrt auch mehrfach mit dem ganzen Jahrgang gemeinsam durchgeführt, z.B. nach Krakau, Rom oder in die Toskana. Dort wurde dann jeweils ein für die jeweiligen Leistungskurse unterschiedliches Studienprogramm angeboten.

Impressionen